Christmas Garden in Berlin

In der Adventszeit ist ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt obligatorisch. In Berlin gibt es so viele schöne Märkt – da fällt die Entscheidung wirklich schwer. Meine Favoriten sind der Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg und der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei, der den skandinavischen Ländern gewidmet ist. In diesem Jahr besuchte ich außerdem zum ersten Mal die Merry Markthalle in der Markthalle Neun, der vor allem handwerkliche Produkte aus kleinen Manufakturen ausstellt.

Das genaue Gegenteil vom klassischen Weihnachtsmarkt und dem dazugehörigen Trubel ist der Christmas Garden. Von Ende November bis zum 7. Januar 2018 verwandelt sich der Botanische Garten in Berlin in eine Weihnachtswunderwelt mit 30 individuellen Lichtinstallationen – eingebunden in die Natur des Gartens und mit Musik untermalt. Mein Freund und ich besuchten vor Kurzem den Christmas Garden und haben einige Eindrücke mitgebracht.

Während des ca. zwei kilometerlangen Rundgangs im Botanischen Garten kann man sich die eindrucksvollen Lichtinstallationen, die aus 1.500.000 Lichtpunkten bestehen, ansehen. Der Strom wird übrigens aus 100 Prozent erneuerbarer Energie bezogen. Besonders eindrucksvoll sind die Lichter an der 100-jährigen Hängebuche und an der Wunschbrücke.

Nach dem Rundgang kann man sich an den kleinen Buden oder der “Santa Clause” mit Glühwein und Co eindecken oder sich an einer der Feuerstellen wärmen. Außerdem gibt es eine Eislaufbahn, die kostenlos genutzt werden kann. Eigene Schlittschuhe dürfen mitgebracht werden, es können für ein paar Euro aber auch welche geliehen werden.

Mir hat der Christmas Garden ausgesprochen gut gefallen, denn es ist eine schöne Abwechslung zum üblichen Weihnachtsmarkttrubel. Allerdings sind die Tickets verhältnismäßig teuer – Montag bis Donnerstag 17 Euro, Freitag bis Sonntag 19 Euro. Ich hätte mir gewünscht, dass bei solch hohen Eintrittspreisen die Kosten für Speisen und Getränke etwas günstiger ausfallen. Diese waren allerdings regulär wie auf normalen Weihnachtsmärkten. Ich empfehle euch übrigens die Eintrittskarten online zu kaufen. Der Einlass ist pro Stunde limitiert, damit nicht zu viele Gäste auf einmal den Christmas Garden besuchen. Weitere Infos findet ihr hier.

Habt ihr den Christmas Garden bereits besucht oder habt es noch vor?

Eure Anne ♡

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*