Die glamouröse Seite Berlins

catwalk_bar_1_foto-matthias-hamel

Berlin ist laut, grün, urban, bunt, hipp, manchmal dreckig und manchmal verrückt. Unsere schöne Hauptstadt ist so vielseitig und vor allem niemals langweilig. Berlin kann sich auch von einer ganz glamourösen Seite zeigen. Ein bisschen Glitzer und Eleganz lassen sich zum Beispiel am Potsdamer Platz finden.

die_glamouroese_seite_berlins_marriott_hotel_frisch_verliebt_3

Im November folgte ich einer Einladung des Berliner Marriott Hotels und durfte zusammen mit lieben Blogger-Kollegen einen Abend im Midtown Grill und in der Catwalk Bar verbringen. Nach einem Begrüßungsdrink und den ersten Häppchen in der Lobby des Marriott Hotels ging es zunächst in das Hotelrestaurant. Der Midtown Grill ist ein Steakrestaurant nach US-amerikanischem Vorbild, das nicht nur Hotelgästen vorbehalten ist. Seit mittlerweile über neun Jahren ernähre ich mich vegetarisch. 2007 war es noch undenkbar, als Vegetarierin (oder Veganerin) in ein Steakhaus zu gehen und ein passendes Gericht auf der Speisekarte zu finden. Seit einigen Jahren ist es allerdings üblich, dass selbst Steakhäuser einige fleischfreie Gerichte anbieten – und zum Glück mehr als nur einen gemischten Salat oder eine Gemüsepfanne.

die_glamouroese_seite_berlins_marriott_hotel_frisch_verliebt_4

Im Midtown Grill habe ich mich durch ein vegetarisches 3-Gänge-Menü probiert und war absolut begeistert. Als Vorspeise gab es einen Mini Chopped Salad mit Avocado, Mais und Radieschen. Danach folgten gebackener Ziegenkäse mit Babyspinat, roter Bete und einem Balsamico-Dressing – mein absoluter Lieblingsgang. Aber auch das Pilzrisotto mit Grillgemüse-Spießen und Tomatenpesto schmeckte ausgesprochen gut, obwohl ich Pilze nicht so gerne essen.

die_glamouroese_seite_berlins_marriott_hotel_frisch_verliebt_5

Alle drei Gerichte waren nicht nur geschmacklich toll, sondern wurden auch ausgesprochen stilvoll angerichtet. Wie man rote Bete in diese Form bekommt, bleibt mir immer noch ein Rätsel. Die Preise im Midtown Grill sind übrigens wirklich fair, denn die Qualität der Zutaten ist enorm hoch. Spannend ist auch die offene Küche, dank der man direkt zuschauen kann, wie seine Bestellung zubereitet wird.

catwalk_bar_2_foto-matthias-hamel

Nach diesem schmackhaften Dinner ging es weiter in die Catwalk Bar und wir wurden in die Geheimnisse der Cocktailzubereitung eingeweiht. Die Catwalk Bar ist Berlins erste Fashionbar, die der Modedesigner Michael Michalsky kreiert hat. Die Einrichtung der Bar ist an die glitzernde Modewelt angelehnt und erinnert an Laufstege, Models und Designer. So sehen die Barhocker zum Beispiel aus wie Regiestühle und sind mit Vornamen prominenter Modedesigner versehen.

die_glamouroese_seite_berlins_marriott_hotel_frisch_verliebt_7

Gleich vier Cocktails aus der Barkarte haben wir probiert – Michalsky Gold, Whisky Moc, Old Fashioned und Raspberry Nights. Da ich Whisky nicht so gerne trinke, waren Whisky Moc und Old Fashioned nicht ganz mein Fall. Ich mag es lieber etwas süßer, deshalb waren ganz klar die Raspberry Nights mein Favorit. Mein Highlight war allerdings der Michalsky Gold, der geschmacklich einmal etwas ganz anderes war und mit keinem Cocktail, den ich bisher getrunken habe, vergleichbar ist. Den solltet ihr unbedingt probieren.

die_glamouroese_seite_berlins_marriott_hotel_frisch_verliebt_8

Zwischen den Cocktails wurde uns natürlich auch noch das Dessert gebracht – ein Frozen Cheesecake mit Früchten und Schoki-Blume – wirklich lecker! – und es gab einige Tipps zur Zubereitung von Cocktails. Die Catwalk Bar hat mir ausgesprochen gut gefallen. Das exklusive Design und die leckeren Drinks sind definitiv einen Besuch wert – zum Beispiel auch für einen geschmackvollen Junggesellinnenabschied oder andere besondere Anlässe. Die Cocktailpreise sind übrigens für Berliner Verhältnisse fast normal, einen kompletten Abend mit gleich mehreren Drinks würde ich hier aber vermutlich nicht verbringen. Es ist in meinen Augen eben eine besondere Location für einen besonderen Anlass. Der Michalsky Gold kostet beispielsweise 14 Euro und ein Moscow Mule zehn Euro.

die_glamouroese_seite_berlins_marriott_hotel_frisch_verliebt_10

Der Abend im Marriott Hotel in Berlin hat mir ausgesprochen gut gefallen. Bisher hatte ich weder den Midtown Grill noch die Catwalk Bar auf dem Schirm, obwohl ich schon lange in Berlin lebe. Umso mehr habe ich mich über die Einladung ins Marriott Hotel gefreut. Vielen Dank für den gelungenen Abend.

Mit dabei waren Sarah von Alles und Anderes, Marie von Scones and Berries, Rebecca von Baby Rock my Day, Amandine von Les Berlinettes und María von meine mami me mima.

Glamouröse Grüße
eure Anne ♡

Photo Credit: Matthias Hamel (Titelbild sowie Foto eins und fünf)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*