Gorgonzola-Brokkoli-Taschen auf einem Salatbett

Gorgonzola_Brokkolie_Blätterteig_Taschen_2
Der Frühling ist nun endlich bei uns in Berlin eingezogen. Was für ein Glück! Ich bin sehr froh, dass der diesjährige Winter kurz und schmerzlos vonstattenging. Denn auf mehr Kälte habe ich so gar keine Lust. Den sonnenreichen Frühling genieße ich nun in vollen Zügen.

Gorgonzola_Brokkolie_Blätterteig_Taschen_1

Gerne serviere ich den Frühling dann auch auf einem Teller – leichte Küche passt perfekt zur aktuellen Jahreszeit. Vor kurzem gab es selbstgemachte Gorgonzola-Brokkoli-Taschen auf einem Salatbett. Nach dem Essen fühlt man sich nicht pappsatt, sondern kein bisschen müde und schlapp. Ausnahmsweise muss ich vorab aber verraten: Die gefüllten Blätterteig-Taschen nehmen bei der Zubereitung schon ein bisschen Zeit in Anspruch. Für den schnellen Hunger sind sie leider nichts. Die Mühe zahlt sich aber aus.

Gorgonzola_Brokkolie_Blätterteig_Taschen_3

Man nehme (für vier Portionen)

  • 600g frischen oder gefrorenen Brokkoli
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Packung fertigen Blätterteig
  •  Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 3 EL Mehl
  • 150 g Gorgonzola
  • 80 g flüssige Butter
  •  400 g Feldsalat
  • 250 Cherrytomaten
  • 1 Halbe Dose Mais
  • 1 Gurke
  • 200g Feta
  • 250 g Natur-Joghurt (1,5 Prozent)
  • Kräuter


Gorgonzola_Brokkolie_Blätterteig_Taschen_4

So wird's gemacht

  1. Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die Brokkoli-Röschen für etwa zehn Minuten kochen. Danach nehmt ihr etwa acht Röschen heraus und kocht den Rest für weitere zehn Minuten bis der Brokkoli sehr weich ist. Wasser abgießen. Den Brokkoli (bis auf die acht vorab herausgenommenen) mit einem Pürierstab oder einem Stampfer zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen. Wenn die Brokkoli-Masse sehr dünn ist, bindet ihr sie mit einem Halben Löffel Mehl.
  2. Den Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas ausrollen und in vier Teile mit einem Messer schneiden. Nun bestreicht ihr jeweils die Hälfte des Teigs mit der Brokkoli-Mmasse und verteilt dann die Röschen und den in Scheiben geschnittenen Gorgonzola darauf.
  3. Nun klappt ihr die nicht belegte Blätterteig-Hälfte auf die andere und drückt die Ränder zusammen. Mit einer Gabel könnt ihr in den Rand noch ein hübsches Muster drücken. Mit den restlichen drei Teilen geht ihr genauso vor. Bestreicht die Taschen anschließend großzügig mit flüssiger Butter und gebt sie für 20 bis 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen.
  4. In der Zwischenzeit wascht und schneidet ihr das Gemüse. Gebt alles auf einen großen Teller. Mischt den Joghurt mit frischen Kräutern und verteilt es kurz vor dem Servieren auf dem Salat.Wenn die Blätterteig-Taschen goldbraun sind, nehmt sie aus dem Ofen und legt sie auf das Salat-Bettchen. Fertig!Gorgonzola_Brokkolie_Blätterteig_Taschen_5

Print Friendly, PDF & Email

 

Falls ihr nicht alle vier Täschchen sofort esst, backt sie am nächsten Tag lieber frisch auf. Aufwärmen funktioniert nicht so gut. Im Kühlschrank halten sich die gefüllten Taschen ein bis zwei Tage. Bekommt ihr dank des Frühlings auch immer mehr Lust auf leichte Gerichte?

Liebste Grüße
eure Anne ♡

1 Kommentare

  1. Pingback: Gurken Couscous Salat mit Feta - Frisch Verliebt Blog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*