Besondere Souvenirs aus St. Petersburg

In den letzten zwei Wochen war ganz schön viel los, was ihr auch hier auf meinem Blog sicherlich bemerkt habt. Ich musste sehr viel arbeiten, war eine Woche in St. Petersburg und ich kämpfe immer noch durch meine Abschlussarbeit, die mich leider viel mehr Zeit kostet, als mir lieb ist. In der letzten Woche gab es außerdem noch ein wunderschönes Ereignis, mit dem so früh noch niemand gerechnet hatte. Denn vor einer Woche ist mein kleiner Neffe einfach acht Tage früher auf die Welt gekommen als erwartet. Ist das nicht schön? Der Kleine ist putzmunter, unsagbar goldig und ich könnte ihn am liebsten jeden Tag besuchen. Ich bin ganz verliebt.

Da ich euch bisher noch gar nicht von meiner Woche in St. Petersburg berichtet habe, möchte ich das nun nachholen. Im heutigen Post zeige ich euch ein paar Kleinigkeiten, die ich mir aus Russland mitgebracht habe. Bald folgt noch ein weiterer Bericht.

Reiseguide_St._Petersburg_russische_Suessigkeiten_Frisch_Verliebt_3

Natürlich musste ich ein paar typisch russische Süßigkeiten ausprobieren. Für mich gibt es im Ausland nichts schöneres, als durch die heimischen Supermärkte zu schlendern und mir die landesüblichen Produkte anzusehen und zu testen. Die niedlichen kleinen Riegel bestehen aus Schokolade und Waffel. Sie schmecken nicht nur köstlich, sondern sehen auch noch hübsch aus.

Reiseguide_St._Petersburg_russische_Suessigkeiten_Frisch_Verliebt_4

Typischer geht es wohl kaum noch? Im Hotel-Shop mussten diese wunderschönen Matroschkas mit. Sind sie nicht herzallerliebst mit ihren roten Käppchen und dem Rosenkleid?

Reiseguide_St._Petersburg_russische_Suessigkeiten_Frisch_Verliebt_5

Zwei weitere Süßigkeiten landeten in meinem Einkaufskorb. Einmal diese Schokolade mit der Abbildung eines russischen Mädchens. Diese Schokolade erinnert geschmacklich sehr an die Luftschokolade von Milka, schmeckt aber nur halb so gut. Nicht schlecht, aber die von Milka ist eindeutig besser.

Reiseguide_St._Petersburg_russische_Suessigkeiten_Frisch_Verliebt_6

Zum anderen kamen diese kleinen weißen Bällchen mit nach Deutschland. Sie stellten sich als echte Überraschung heraus. Ich dachte, dass die Cranberries an sich mit (Puder-) Zucker ummantel wären. Beim Draufbeißen jedoch bemerkte ich, dass sich nicht die Beeren im Inneren befanden, sondern lediglich Cranberry-Saft. Das ist ein tolles Geschmackserlebnis. Die Süße des Zuckers harmoniert wunderbar mit dem Geschmack der leicht bitteren Cranberries. Lecker!

Reiseguide_St._Petersburg_russische_Suessigkeiten_Frisch_Verliebt_7

Eine weitere Matroschka wohnt nun bei uns: eine Zahnstocher-Lady. Eigentlich benutze ich keine Zahnstocher, doch das Blumen-Muster hat mir so gut gefallen, da konnte ich nicht widerstehen. Außerdem wird sie bestimmt ein Hingucker bei der nächsten Feierlichkeit sein.

Reiseguide_St._Petersburg_russische_Suessigkeiten_Frisch_Verliebt_2

Was ich auf den Fotos nicht sehen könnt. Zusätzlich habe ich mir noch ein Buch über die deutsch-russische Geschichte mit vielen Schwarz-Weiß-Fotos mitgebracht. Mein absolutes Souvenir-Highlight ist allerdings ein Sonnebrillen-Etui. Ich habe mir schon lange eine hübsche Hülle gewünscht. Bisher hatte ich nur eine ganz einfache schwarze, die zwar ihren Zweck erfüllte, schön ist jedoch etwas Anderes. Nun bin ich mehr als glücklich.

Welche Souvenirs habt ihr aus eurem letzten Urlaub mitgebracht? Stöbert ihr auch so gerne in Supermärkten während eures Urlaubt und geht auf Entdeckungstour?

Liebste Grüße
eure Anne ♡

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*