Fenchel Risotto mit gebratenem Fenchel

fenchelrisotto_frisch_verliebt_4

Hier ist es schon: das angekündigte zweite Rezept mit Fenchel. Vor einigen Tagen habe ich euch die leckere Kartoffel Fenchel Suppe mit Chili gezeigt, nun gibt es Nachschlag. Ich habe schon oft gehört, dass manche Probleme beim Risotto kochen haben. Bei mir ist aber tatsächlich noch nie ein Risotto misslungen. Normalerweise gibt es bei mir entweder Spargel- oder Käse-Risotto. Anfang Februar habe ich mich dann an ein Risotto mit Fenchel herangetraut und ein bisschen experimentiert. Und was soll ich sagen: Das Risotto ist schön cremig, leicht bissfest und mit einem leichten Fenchel-Aroma. Als besonderes Highlight habe ich Fenchel in reichlich Olivenöl angebraten und zum Risotto serviert. Eine gelungene Kombi!

fenchelrisotto_frisch_verliebt_1

Man nehme für 2 Portionen

  • 2 große Fenchelknollen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 120 g Risottoreis
  • 4 EL Butter
  • 50 ml trockenen Weißwein
  • etwa 400 ml Gemüsebrühe
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Paprikapulver
  • Spritzer frischen Zitronensaft
  • 2 EL Sahne
  • 100 g Parmesan
  • 2 EL Mehl
  • ca. 50 ml Olivenöl

fenchelrisotto_frisch_verliebt_3

So wird's gemacht

  1. Fenchel putzen und eine Knolle in feine Würfel sowie die Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Einige Ringe als Deko zur Seite legen.
  2. Fenchel-Würfel, Frühlingszwiebeln und Risottoreis mit zwei Esslöffeln Butter bei mittlerer Hitze anschwitzen. Für fünf Minuten ständig rühren. Mit Wein ablöschen und etwa 150 ml Gemüsebrühe dazugeben. Köcheln lassen. Sobald die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde, wieder etwas Gemüsebrühe dazugeben, bis die komplette Brühe verbraucht ist. Der Reis sollte dann – nach ca. 25 Minuten – weich aber noch leicht bissfest sein. Sollte der Risottoreis noch zu fest sein, gebt ihr noch etwas Gemüsebrühe dazu und lasst den Reis noch ein paar weitere Minuten köcheln.
  3. Risotto mit den Gewürzen und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss rührt ihr noch zwei Esslöffel Sahne unter den Reis, dadurch wird das Risotto besonders cremig. Geriebenen Parmesan unterheben.
  4. Während das Risotto köchelt, widmet ihr euch der zweiten Fenchel-Knolle. Die Knolle längs in ca. sechs große Stücke schneiden.
  5. Mehl mit den Gewürzen vom Risotto auf einem flachen Teller vermischen und die Fenchel-Stücke darin wenden.
  6. Butter in eine Pfanne geben und darin bei mittlerer Hitze den Fenchel anbraten, bis die Stücke von allen Seiten schön knusprig braun sind. Tipp: Den Fenchel am besten so kurz wie möglich anbraten, da er schnell zäh wird.
  7. Fertiges Risotto auf zwei Teller verteilen und jeweils drei Stück des gebratenen Fenchels darauf verteilen. Mit den restlichen Frühlingszwiebeln dekorieren und reichlich Parmesan darüber reiben.

fenchelrisotto_frisch_verliebt_2

Um ehrlich zu sein, kann ich trotz der beiden Rezepte noch nicht mit Sicherheit sagen, ob ich Fenchel nun wirklich gerne esse. Die Suppe und das Risotto sind definitiv lecker, aber trotzdem fürchte ich, dass das Fenchel-Aroma nicht zu 100 Prozent meinen Geschmack trifft. Ich werde in Zukunft trotzdem weiterhin Rezepte mit der kleinen Knolle ausprobieren, denn schließlich mochte ich vor einigen Jahren auch noch keinen Rosenkohl und mittlerweile könnte ich die grünen Kugeln fast jeden Tag futtern. Fortsetzung folgt also…

Eure Anne ♡

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*