Veganer Glasnudelsalat

Den veganen Glasnudelsalat habe ich ursprünglich nur als schnelles Mittagessen geplant, den ich nirgends zeige. Doch als der Teller dann fertig war, habe ich ein paar Fotos mit der Kamera gemacht, weil die Glasnudeln mit dem Gemüse und dem Sesam so dekorativ aussahen. Gepostet habe ich das Foto auf Instagram und darauf bekam ich einige Nachrichten von euch – mit der Bitte um das Rezept. Ich lasse mich natürlich nicht zweimal bitten und verrate euch selbstverständlich das schnelle Rezept für den Glasnudelsalat.

Übrigens ist der Glasnudelsalat ein super Basic-Rezept, das noch ganz einfach aufgepimpt werden kann. Ich hatte zum Beispiel vom Abendbrot noch etwas gebratenen Blumenkohl übrig, den es dann zum Salat gab. Gut zum Salat schmecken zum Beispiel auch: Ofengemüse, gebratener Tofu, gehackte Erdnüsse oder Paprika-Streifen. Der Glasnudelsalat eignet sich also hervorragend, um Reste vom Vortag zu verarbeiten. Ich bin ein großer Fan vom Resteverwerten und entwickle dabei immer wieder neue und spannende Kreationen.

Man nehme für 2 große Portionen

  • 100 g Glasnudeln
  • 2 Karotten
  • 1 Zucchini
  • 100 g Cherrytomaten
  • 3 EL Erdnussöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 3 EL Süßsauersauce
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Ingwer
  • 2 EL Sesam

So wird's gemacht

  1. Glasnudeln nach Packungsanweisung in heißem Wasser einweichen. Bei mir waren es fünf Minuten. Nudelwasser abgießen.
  2. Das Gemüse waschen. Cherrytomaten halbieren. Karotten schälen und dann mit einem Gemüseschäler in schmale Streifen schneiden – mit der Zucchini ebenso verfahren. Wer möchte, kann auch einen Spiralschäler benutzen und Karotten- und Zucchini-Spaghetti verwenden.
  3. Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und die Karotten- und Zucchinistreifen anbraten. Ich mag mein Gemüse gerne noch knackig, deshalb dauert das Anbraten nur wenige Minuten. Wenn ihr es weicher mögt, bratet ihr das Gemüse etwas länger an. Tomaten und Glasnudeln dazu geben und alles kurz anbraten. Mit Sojasauce und Süßsauersauce ablöschen und den Gewürzen abschmecken. Den Glasnudelsalat in eine Schüssel geben und etwa eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Vor dem Servieren noch einmal ein paar Spritzer Sojasauce über den Salat tropfen und Sesam darüber streuen. Fertig ist euer veganer Glasnudelsalat mit reichlich Gemüse.

 
Print Friendly, PDF & Email

Den Salat könnt ihr natürlich auch direkt aus der Pfanne essen und müsst ihn nicht zwangsläufig abkühlen lassen. Auch warm schmeckt er natürlich mega lecker – dann ist eben nur eher eine Glasnudelpfanne und kein Salat. Viel Spaß beim Nachkochen.

Eure Anne ♡

1 Kommentare

  1. Liebe Anne, das Rezept klingt wirklich lecker! Muss ich demnächst mal ausprobieren!
    lg
    Veronika

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*