Beeren-Grüntee-Drink mit Minze

* Dieser Beitrag enthält Werbung.

An manchen Tagen habe ich besonders am Nachmittag einen richtigen Jieper auf Getränke mit Geschmack. Ich trinke, bis auf meinen Latte Macchiato am Morgen, den ganzen Tag über nur Leitungswasser – still oder gesprudelt. Im Winter steht zusätzlich eine große Kanne mit meinem Lieblingstee auf dem Schreibtisch. Im Sommer trinke ich tatsächlich auch heiße Tees, allerdings viel weniger als in den kalten Monaten des Jahres. An Tagen über 25 Grad habe ich allerdings eher Appetit auf kalte und auch leicht süße Getränke. Um nicht zu ungesunden Limos zu greifen, gibt es dann entweder Infused Wasser oder ich mixe mir einen erfrischenden Drink aus Obst und kaltem Tee. Mein aktueller Liebling ist eine Variante mit Beeren, grünem Tee und Minze. Der schmeckt eisgekühlt super lecker, stillt den Hunger auf ein Getränk mit Geschmack und ist auch noch voller Vitamine.

Der Star dieses Artikel ist allerdings nicht der Beeren-Grüntee-Drink mit Minze und Zitronensaft, sondern mein neuer Küchenhelfer – der Olympus B Standmixer*. Der Hochleistungsmixer aus dem Hause Klarstein überzeugt nicht nur optisch. Selbst Eiswürfel sind bei einer Gesamtleistung von 1.4000 Watt und sechs rasiermesserscharfen Klingen kein Problem. Mit dem Touch-Display könnt ihr direkt eingeben, wie schnell und wie lange der Inhalt gemixt werden soll. Es gibt sehr hilfreiche Einstellungen zum Beispiel speziell für Smoothies, Eis und Marmelade. Ihr könnt alle Funktionen wie Zeit und Geschwindigkeit natürlich auch individuell einstellen. Es gibt nur eine Kleinigkeit, die mir am Olympus B Standmixer nicht ganz so gut gefällt: Der Mixer schaltet sich relativ schnell von alleine ab. Das ist sicher stromsparend, aber manchmal auch etwas umständlich. Super praktisch finde ich allerdings die integrierte Heizfunktion, die sich besonders gut für Suppen eignet.

Hier sind noch ein einige Rezeptideen, für die sich ein Standmixer mit viel Power meiner Meinung nach lohnt:

  • selbstgemachte Milkshakes (Oh yes!)
  • Aufstriche und Sauce (zum Beispiel Hummus oder Pesto)
  • Cocktails wie Margaritas
  • Rohkost-Salate
  • Nussmuse wie Mandelmus oder Cashewmus

Mit dem Gutscheincode “ANNE10” könnt ihr übrigens bis zum 1. September 2018 zehn Prozent bei der Bestellung des Olympus B Standmixer von Klarstein sparen.

Hier folgt nun das Rezept für den leckeren Beeren-Grüntee-Drink mit Minze und Zitronensaft.

Man nehme für 2 Portionen

  • 3 Teebeutel grünen Tee
  • 300 g frische Erdbeeren
  • 100 g frische Himbeeren
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 Stängel frische Minze
  • 3 bis 4 Eiswürfel
  • gegebenenfalls Süßungsmittel (Zucker, Honig, Agavendicksaft oder ähnliches)

So wird's gemacht

  1. Am besten am Vortrag drei Teebeutel grünen Tee in 400 ml heißem Wasser für sieben Minuten ziehen lassen und anschließend kaltstellen.
  2. Erdbeeren und Himbeeren waschen und putzen. Anschließend landen die Beeren zusammen mit frischer Minze, Zitronensaft, Eiswürfeln und dem kalten grünen Tee im Standmixer (zum Beispiel dem Olympus B Standmixer von Klarstein*). Alles gut mixen. Sollte der Drink etwas zu dick sein, könnt ihr einen Schluck Wasser dazu geben und noch einmal kräftig mixen.
  3. Tipp: Ich trinke den Beeren-Grüntee-Drink am liebsten pur – ohne Zucker. Wenn die Erdbeeren und Himbeeren schön reif sind, reicht mir das an Süße. Dann schmeckt man auch den grünen Tee und die Minze besonders gut heraus. Wer mag, kann aber noch mit seinem favorisierten Süßungsmittel nachhelfen.

 
Print Friendly, PDF & Email

Habt ihr noch mehr Lust auf leckere Sommer-Drinks? Wie wäre mit einem Glas Infused Wasser mit Limetten und Brombeeren? Oder einem echten Wachmacher ohne Kaffee – Matcha Limetten Eistee? Wer es etwas süßer mag, liegt bei diesem Himbeer-Sommergetränk genau richtig. Übrigens findet ihr alle meine Getränke-Rezepte hier im Archiv gesammelt.

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Klarstein. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Das Rezept und das Konzept für diesen Beitrag stammen von mir.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*