Vegetarisch Grillen mit EDEKA

* Dieser Beitrag enthält Werbung.

Sommer, Sonne, Sonnenschein? Naja, in diesem Jahr ging die Rechnung wohl nicht ganz auf. Ich kann mich – ehrlich gesagt – gar nicht (mehr) an die richtig heißen Tage erinnern. Oder gab es sie vielleicht einfach gar nicht? Ganz so dramatisch finde ich das zwar nicht, denn meine Wohlfühltemperatur liegt eher bei luftigen 23 Grad und nicht bei 33 Grad im Schatten, aber dennoch hat mir in diesem Jahr das gewisse Sommerfeeling doch gefehlt. Denn so viele schöne Dinge von der „Things To Do In Summer“-Liste konnte ich gar nicht abhaken – zum Beispiel zum See fahren. Auch die Grillabende in diesem Jahr kann ich an einer Hand abzählen. Und damit sich das Blatt noch wendet, habe ich für euch zwei ganz besondere und vegetarische Gerichte zum Grillen entwickelt. So lange draußen kein Schnee liegt, ist Grillen erlaubt – dann eben im dicken Pulli.

Selbst unter Androhung von Gewalt könnte ich euch wohl nicht verraten, welches der beiden Rezepte ich lieber mag. Ananas-Halloumi-Spieße mit Curry, Granatapfelkernen und Minze sind ein echter Knaller und peppen jeden Grillabend auf. Auf der anderen Seite haben wir die Ziegenkäse-Feigen mit Ahornsirup und gerösteten Pinienkernen, zu denen ich definitiv nicht Nein sagen könnte. Ach wisst ihr was? Warum auch entscheiden, wenn beides so gut schmeckt. Dann wandern eben beide auf meinen Teller und hoffentlich auch schon bald in euren Bauch. Denn nun folgen die beiden Rezepte für euch, die ihr unbedingt noch in diesem Sommer nachmachen müsst.

Man nehme

  • [Für 4 Ananas-Halloumi-Spieße]
  • 1/4 frische Ananas
  • 100 g Halloumi
  • 2 EL Erdnussöl
  • zwei Stängel Minze
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry
  • frische Granatapfelkerne
  • [Für 4 gegrillte Ziegenkäse-Feigen]
  • 4 Feigen
  • 50 g Ziegenkäse-Rolle
  • 2 EL Erdnussöl
  • etwas Saft einer Limette
  • 50 g Pinienkerne
  • Ahornsirup

So wird's gemacht

  1. Für die Ananas-Halloumi-Spieße: Frische Ananas vierteln und mit einem Messer die Schale und den Strunk entfernen. Anschließend die Ananas und den Halloumi in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Abwechselnd den Halloumi und die Ananas auf einen Holzspieß stecken und jeweils auf ein Stück der EDEKA 2 in 1 Genuss-Folie legen. Den Spieß mit Erdnussöl bestreichen. Mit Salz, Pfeffer und Curry-Pulver würzen und den Spieß dann in die Folie wickeln. Die Päckchen wandern nun für 20 bis 25 Minuten auf den Grill.
  3. Währenddessen die Minze grob hacken.
  4. Die Folie nach der Garzeit vorsichtig öffnen (Achtung: heiß!) und mit Granatapfelkernen und Minze dekorieren.
  5. Für die Ziegenkäse-Feigen: Feigen abwaschen und abtupfen. Feigen kreuzförmig einschneiden (den Boden allerdings aussparen) und von außen mit Öl einpinseln.
  6. Ziegenkäse in kleine Stücke schneiden und in die Lücken der Feigen stecken und ein paar Spritzer Limettensaft darüber träufeln.
  7. Die Ziegenkäse-Feigen nun jeweils in ein Stück der EDEKA 2 in 1 Genuss-Folie wickeln und  auf dem Grill für 15 bis 20 Minuten backen.
  8. In der Zwischenzeit Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten (am besten schon vor dem Grillen einfach vorbereiten).
  9. Nach der Garzeit die Folie vorsichtig öffnen (Vorsicht: heiß!), etwas Ahornsirup und Pinienkerne darüber geben.

 
Print Friendly, PDF & Email

Bevor ich mich für heute von euch verabschiede, möchte ich euch unbedingt noch von meiner Neuentdeckung erzählen – quasi dem aktuellen Grill-Hero. Gemüse und Käse wickle ich normalerweise mit Alufolie zu kleinen Päckchen, damit sie dann gegrillt werden können. Das mache ich aus zwei Gründen: Der Käse schmilz beim Erwärmen und tropft in die heiße Glut, was natürlich mehr als schade ist. Zum anderen mag ich es als Vegetarierin nicht, wenn mein Essen zusammen mit dem Fleisch und den Würsten gegrillt und mit derselben Zange gewendet wird. Im Päckchen ist alles schön geschützt. Wer allerdings von euch schon einmal Käse oder Gemüse in Alufolie auf dem Grill gegart hat, der weiß, dass man vom Käse meist nur 50 Prozent essen kann, weil der Rest an der Folie kleben bleibt. EDEKA hat sich deshalb die 2 in 1 Genuss-Folie ausgedacht. Die Folie besteht außen aus leicht formbarer Alufolie und innen aus Backpapier, an dem kein geschmolzener Käse kleben bleibt oder Gemüse anbrennt. Clever oder? Durch die zwei Schichten ist die Folie auch besonders reißfest, denn die normale Alufolie reißt beim Wenden auf dem Grill regelmäßig. Außerdem gibt die Genuss-Folie kein Aluminium an die Lebensmittel ab und ist besonders hitzebeständig – auch im Ofen habe ich sie bereits ausprobiert und hatte keine Probleme. Noch ein Tipp zur Handhabung: Bevor ich die Genuss-Folie verwendet habe, habe ich das passend zugeschnittene Stück einmal komplett zusammengeknüllt und wieder auseinander gezogen. Dadurch ließen sich die Ananas-Halloumi-Spieße und die Ziegenkäse-Feigen sehr gut einwickeln.

Nun schmeißt den Grill an, das Wochenende steht ja zum Glück vor der Tür und hakt noch ein paar Punkte von der Sommer-To-Do-Liste ab. Die für den Herbst steht mit Kürbis-Gnocchis und Pumpkin Spice Latte schon in den Startlöchern.

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit EDEKA. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Die Rezepte für diesen Beitrag stammen von mir.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*