Ein Tag am Potsdamer Platz

* Dieser Beitrag enthält Werbung

Der Potsdamer Platz steht bei Touristen in Berlin ganz weit oben auf der Bucket-List. Grund dafür ist mit Sicherheit seine historische Bedeutung. Bis 1945 war der Potsdamer Platz einer der verkehrsreichsten Orte in Deutschland und Europa. Deshalb gab es hier bereits 1924 eine der ersten Verkehrsampel-Anlagen in ganz Europa. Heute findet man dort als Erinnerung noch eine grüne Nachbildung des ehemaligen Verkehrsturms. Das Ende des zweiten Weltkrieges veränderte den Potsdamer Platz: Ab 1961 verlief hier direkt die Berliner Mauer und trennt Ost von West. Noch heute sind hier Mauerreste zu sehen und Verläufe im Straßenbelag erkennbar.

In meinem heutigen Artikel möchte ich euch zeigen, wie vielfältig der Potsdamer Platz ist und euch meine sieben Tipps zu dieser spannenden Ecke in Berlin verraten, die nicht nur für Touristen spannend sind.

Boulevard der Stars – Hollywood-Feeling in Berlin

Berlin kann auch Hollywood. Inspiriert vom Walk of Fame in Los Angeles gibt es am Potsdamer Platz einen Boulevard der Stars. Der gefärbte Asphalt soll an einen roten Teppich erinnern. Die aktuell 101 Sterne sind bekannten deutschen Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen gewidmet. Mit dabei sind unter anderen der Komponist Hans Zimmer, Schauspieler Christoph Waltz, Regisseur Tom Tykwer und Schauspielerin Diane Kruger. Mit einer speziellen Kameratechnik ist es sogar möglich, ein Hologramm-ähnliches Foto der jeweiligen Stars über ihrem Stern zu sehen. Achtet unbedingt auf die kleinen Vorrichtungen.

Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin

Spy Museum – eine Zeitreise durch die Geschichte der Spionage

Von der Antike, über die beiden Weltkriege bis hin zum Kalten Krieg und dem aktuellen Thema Big Data – im Spy Museum am Potsdamer Platz erfahrt ihr alles über das Thema Spionage. Über 300 Exponate könnt ihr euch hier anschauen und die Dauerausstellung interaktiv erleben. So könnt ihr auf die Suche nach versteckten Nachrichten gehen, Wanzen suchen und geheime Gespräche abhören und dechiffrieren. Ein Abschnitt des Museum ist sogar mit originalen Filmrequisiten der James Bond-Filme bestückt.

Leipziger Platz 9, 10117 Berlin

The Big Dog – Hot Dogs einmal anders!

Zwischen Sightseeing und Bummeln kommt der große Hunger. Meine Empfehlung: The Big Dog. Pappige und langweilig belegte Hot Dogs könnt ihr dort aber vergeblich suchen. Das Restaurant, das zum Berlin Marriott Hotel gehört, hat zehn spannende Hot Dogs im Sortiment. Wie wäre es mit einem Hot Dog mit Sauerkraut, Obazda und Gurkenrelish? Oder einem Hot Dog mit Guacamole, Käsesauce und Jalapeño? Natürlich gibt es auch einen veganen Hot Dog im Sortiment: the hipster vegan. Das “Würstchen” ist in diesem Fall eine geschmorte Karotte, die mit koreanischem Chinakohl, Erdnusssauce und Süßkartoffel getoppt wird. Klingt gut? Das ist es auch. Ich habe das gute Stück für euch getestet.

Neben leckeren Hot Dogs gibt es im The Big Dog auch verrückt gute Pommes-Kreationen. Soll ich euch aus der Karte vorlesen: the Fat Italien – Bolognese, Crispy Parmesan, getrocknete Olive und Pesto. The Dirty Dutch – Sataysauce, Mayo, rote Zwiebeln und Wasabi-Erdnüsse. Gut, oder? Mein Favorit sind die Fancy Fries mit Käsesauce und Jalapeño.

Neben leckeren Pommes und Hot Dogs findet ihr hier auch eine große Auswahl an Bieren, Weinen und selbstgemachter Limo. The Big Dog ist deshalb nicht nur ein Platz zum Essen, sondern auch zum gemütlichen Zusammensitzen am Abend.

Wenn ihr nach dem ganzen guten Essen noch ein bisschen Platz im Magen habt, lege ich euch noch den Cheesecake mit Erdbeersauce ans Herz. Der ist so gut. Die komplette Karte könnt ihr euch hier anschauen.

Ebertstraße 3, 10117 Berlin

Bummeln, bummeln, bummeln

Wer gerne shoppt, wird am Potsdamer Platz gleich an mehreren Stellen fündig, denn es gibt neben einzelnen Geschäften auch gleich zwei Einkaufszentren – die Mall of Berlin und die Potsdamer Platz Arkaden. Mein Favorit von den beiden ist definitiv die Mall, die es erst seit 2014 Jahren in Berlin gibt. Mit rund 270 Geschäften auf einer Fläche von 210.000 m² bekommt ihr dort auf jeden Fall die bessere Auswahl. Wer es allerdings etwas übersichtlicher und nicht so weitläufig mag, ist mit den Arkaden besser bedient.

In der Nähe der Potsdamer Platz Arkaden ist auch Habitat. Der Shop führt zwar hauptsächlich Möbel und Lampen, ihr findet dort aber auch eine schöne Auswahl an Wohn-Accessoires – vor allem für die Küche.

Mall of Berlin, Leipziger Platz 12, 10117 Berlin

Potsdamer Platz Arkaden, Alte Potsdamer Str. 7, 10785 Berlin

Habitat, Potsdamer Straße 7, 10785 Berlin

Museum für Film und Fernsehen

Direkt gegenüber vom Boulevard der Stars findet ihr die Deutsche Kinemathek. Wer sich für die Geschichte und Entwicklung von Film und Fernsehen interessiert, sollte sich das Museum genauer ansehen. Mehr als 100 Jahre deutsche Filmgeschichte und 50 Jahre deutsche Fernsehgeschichte werden hier thematisiert und mit Spiegelsälen und Lichtinstallationen spektakulär inszeniert.

Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

Virtual Reality in den Potsdamer Platz Arcaden erleben

In der Virtual Reality Lounge könnt ihr einiges erleben: 360-Grad-Perspektiven in realistisch wirkenden 3D-Welten – alleine oder in einer Gruppe. Hier könnt zwischen einer Vielzahl von “Experiences” wie beispielsweise dem Besuch einer Weltraumplattform wählen. Es gibt auch spezielle Angebote für Kinder. Für alle Technik-Begeisterte und Gamer ist das mit Sicherheit ein spannendes Erlebnis.

Alte Potsdamer Straße 7, 10785 Berlin

Panorama-Punkt – Berliner Höhenluft schnuppern

Im schnellsten Aufzugs Europa geht es in nur 20 Sekunden auf eine Höhe von 100 Meter. Vom Panorama-Punkt aus genießt ihr einen Rundumblick über die Hauptstadt. Entdeckt ihr das Brandenburger Tor, das Bundeskanzleramt, das Schloss Bellevue, den Fernsehturm, den Reichstag, das Holocaust-Mahnmal und die Gedächtniskirche?

Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin

Ich hoffe, mein Artikel über die Highlights am Potsdamer Platz hat euch gefallen. Sicherlich kann man nicht alle Punkte an einem Tag entspannt besuchen. Am besten pickt ihr euch die besten zwei bis drei Spots aus und schaut, wie viel Zeit ihr danach noch habt. Viel Spaß!

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit The Big Dog. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Das Rezept und das Konzept für diesen Beitrag stammen von mir.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*