Einmal Pasta – zwei Rezepte

* Dieser Beitrag enthält Werbung.

Wenn es mittags schnell gehen muss, weil der Magen knurrt, gibt es eine Zutat, zu der ich direkt greife: Nudeln. Sie ist vielfältig einsetzbar und innerhalb weniger Minuten gekocht. Dazu gibt es eine leckere Sauce – ‘mal aus Tomaten, ‘mal aus Avocado, ‘mal Veggie-Bolognese oder mein absoluter Klassiker mit Spinat und Sahne. Natürlich verrate ich euch in diesem Artikel das Rezept für meine leckere (vegane) Spinat-Sahne-Sauce mit frischen Tomaten. Es wartet allerdings noch ein weiteres Rezept auf euch – neben dem Klassiker – ein modernes Nudelrezept. Folgende Zutaten verwende ich in beiden Rezepten: Pasta, Tomaten und Spinat. Herauskommt dabei eine köstliche Nudel Bowl. Statt frischer Tomaten verwende ich getrocknete und der Spinat wird dieses Mal nicht gekocht, sondern frisch serviert. Tatsächlich gibt es sogar noch eine Gemeinsamkeit beider Rezepte: Soja. Aber dazu später mehr.

Der Star meiner beiden Rezepte sind die gedrehten Bandnudeln von 3 Glocken GENUSS PUR. Die Spiralform ist ideal für cremige Saucen wie meine Spinat-Sahne-Sauce. Alle Sorten des Sortiments 3 Glocken GENUSS PUR bestehen übrigens aus nur zwei Zutaten: reinem Hartweizen und reinem Wasser. Purer geht’s nicht! Die Nudelmacherei besteht übrigens schon seit 1884 und begonnen hat alles mit der ersten Badischen Dampfteigwarenfabrik in Weinheim.

Nun verrate ich euch das Rezept für meinen absoluten Klassiker: Nudeln mit einer selbst gemachten Sauce aus Blattspinat und Soja Cuisine. Getoppt wird alles mit frischen Tomaten. Für das Rezept benötigt ihr keine 20 Minuten und es ist ideal für eure Familienküche.

Man nehme für zwei Portionen

So wird's gemacht

  1. Zwiebel in feine Stücke schneiden und in etwas Sonnenblumenöl glasig anbraten. Mehl darüber streuen und kurz mit anbraten.
  2. Mit Soja Cuisine und 120 ml Wasser aufgießen. Kräftig rühren und die Sauce aufkochen. Mit den Gewürzen abschmecken.
  3. Die gedrehten Bandnudeln nach Packungsanweisung al dente kochen.
  4. Blattspinat kurz vor dem Servieren in der Sauce auftauen und für wenige Minuten mit kochen. Eventuell noch einmal abschmecken.
  5. Frische Tomaten vierteln und über die Pasta geben.

Und nun kommen wir zur Neuinterpretation: einer Nudel Bowl mit getrockneten Tomaten und frischem Spinat. In meinem ersten Rezept habe ich Soja Cuisine verwendet. Hier kommt die Sojabohne nun in Form von Tofu zum Einsatz und zwar eingelegt unter anderem in Apfelsaft mit getrockneten Pflaumen. Ein Traum!

Die Bowl schmeckt mit noch warmer Pasta, aber auch als Nudelsalat. Die Bowl steht innerhalb von 30 Minuten auf dem Tisch und ist nicht sehr zeitintensiv. Das Rezept lässt sich auch ideal erweitern oder abwandeln – je nach dem, was der Kühlschrank oder der Vorratsschrank hergeben. So passen auch Erbsen, rohe Paprika-Streifen oder etwas Tahini perfekt dazu.

Man nehme für zwei Portionen

  • 100 g Tofu
  • 1 kleine Zwiebel
  • 5 getrocknete Pflaumen
  • 1 EL Rapsöl
  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Apfelsaft
  • 180 g gedrehte Bandnudeln von 3 Glocken GENUSS PUR
  • getrocknete Tomaten in Öl nach Belieben
  • 25 g Pinienkerne
  • 1/2 Dose Mais
  • etwas geriebenen (veganen) Parmesan
  • 2 Hände voll frischen Spinat
  • Gewürze: Salz, Pfeffer
  • Spritzer Olivenöl

So wird's gemacht

  1. Tofu in Würfel und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Die getrockneten Pflaumen vierteln.
  2. Tofu, Zwiebeln und Pflaumen mit Rapsöl, Sojasauce und Apfelsaft vermischen und kurz ziehen lassen. Anschließend in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur anbraten und immer wieder kräftig rühren, damit nichts anbrennt. Zur Seite stellen.
  3. Die gedrehten Bandnudeln nach Packungsanweisung al dente kochen.
  4. Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten, bis sie duften.
  5. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.
  6. Die Nudeln auf zwei Schüsseln verteilen und mit Mais, dem eingelegten Tofu, frischem Spinat, Pinienkernen, Tomaten und Parmesan dekorieren.
  7. Zum Schluss etwas Salz, Pfeffer und Olivenöl über die Nudel Bowl geben.

Ich hoffe, meine beiden Rezepte – der Klassiker und die Neuinterpretation – haben euch gefallen. Weitere leckere Rezept-Ideen findet ihr übrigens auch auf der Facebook-Seite von 3 Glocken.

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit 3 Glocken GENUSS PUR. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Das Konzept und die Rezepte für diesen Beitrag stammen von mir.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*