Meine 4 liebsten Rezepte mit Kürbis

Bevor wir uns ganz der Weihnachtszeit und den vielen Köstlichkeiten wie Lebkuchen, selbst gebackenen Plätzchen, Rotkohl, Klöße und Co hingeben, sollten wir die Kürbissaison noch einmal richtig auskosten. Meine vier liebsten Kürbisrezepte möchte ich euch in diesem Artikel verraten. Alle vegan oder vegetarisch, abwechslungsreich und schnell gekocht. Perfekt für ein unkompliziertes Abendbrot, die Feierabendküche oder ein fixes Essen am Wochenende. Los geht’s!

Lecker aus dem Ofen: gefüllter Butternut-Kürbis mit Bulgursalat und veganem Kräuterdressing

In 95 Prozent aller Fälle landet bei mir der Hokkaido-Kürbis auf dem Teller. Wie wäre es aber mit einer Alternative? Ich habe mir einen Butternut Kürbis geschnappt und ihn mit einem würzigen Bulgursalat gefüllt und anschließend überbacken. So habe ich mir auch das Schälen gespart, denn wenn das Kürbisfleisch gar und weich ist, kann es ganz einfach ausgekratzt werden – wie bei einer Ofenkartoffel.

Das leckere Rezept findest du hier.

Das gewisse Extra: Wintersalat mit karamellisiertem Kürbis

Perfekt als Abendbrot oder auch die Resteküche: Feldsalat mit karamellisiertem Kürbis und angebratenen Raviolo. Getoppt wird alles mit einem Dressing aus Tahini und Orange. Einfach lecker und auch eine ideale Vorspeise für die Weihnachtsfeiertage.

Die Zutaten und das Rezept kannst du dir hier anschauen.

Der Klassiker: vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Von Suppen bekomme ich nicht genug: Wenn im Herbst der Kürbis ruft, dann kann ich einfach nicht widerstehen, ihn in den Topf werfen und ihn zu einer köstlichen Suppe zu verarbeiten. Die perfekten Begleiter sind Ingwer und Kokosmilch.

Das Rezept, das sogar vegan ist, gibt es hier.

Kürbis einmal anders: herzhafte Kürbis-Pancakes mit Feta Creme

Kürbis gleich zum Frühstücken essen? Kein Problem mit diesem Rezept. Denn Kürbis lässt sich problemlos und vor allem lecker zu Kürbis Pancakes verarbeiten. Dazu passt eine würzige Feta Creme.

Zum Rezept bitte hier entlang.

Kürbis gekauft und doch keine Zeit, ihn zu verarbeiten? Wie wäre es dann mit diesem einfachen DIY?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anne | Frisch Verliebt in Food (@frischverliebt)

Bleibt verliebt. Eure Anne ♡

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*