Pflaumen-Zwiebel-Marmelade mit Rosmarin

* Dieser Beitrag enthält Werbung.

Marmelade und Konfitüre dürfen auf den meisten Frühstückstischen nicht fehlen. Mit Erdbeeren, extra fruchtig oder fein püriert – jeder hat seine Lieblingssorte. So ein fruchtiger Aufstrich kann aber noch viel mehr als nur Frühstück. Ich verrate euch heute das Rezept für eine süß-herzhafte Pflaumen-Zwiebel-Marmelade mit Rosmarin – perfekt für eine Käseplatte oder zu Baguette.

An selbst gemachte Marmelade und allgemein das Thema Einkochen habe ich mich bisher kaum herangetraut. Denn um ehrlich zu sein: Ich bin gar kein großer Fan von Marmelade und Konfitüre. Frühstück gibt es bei mir nur sehr selten und wenn, dann mag ich es morgens lieber herzhaft. Allerdings mag ich die Kombination von süß und herzhaft sehr gerne: Erdnussbutter mit Marmelade, Camembert mit Preiselbeer-Sauce, süßes Brötchen mit herzhaftem Gemüse-Aufstrich oder auch Käse mit süßem Feigen-Senf. Lecker!

In Zusammenarbeit mit Dr. Oetker* habe ich mich nun an das Thema Einkochen gewagt und herausgekommen ist dabei eine leckere süß-herzhafte Pflaumen-Zwiebel-Marmelade mit einer leichten Rosmarin-Note. Zum Frühstück ist die sicher eher etwas für Hartgesonnene. Aber zum Finger Food für die nächste Party, Picknick im Park oder auf einem belegten Käse-Brötchen für die Mittagspause macht sich die Pflaumen-Zwiebel-Marmelade sehr gut. Mit dem Super Gelierzucker 3:1 war das Einkochen auch ein Kinderspiel. Das Rezept habe ich euch weiter unten notiert. Zuerst möchte ich euch allerdings noch drei Tipps zum Einkochen (oder auch Einwecken bzw. Einmachen) geben:

  • Wenn ihr eure Früchte am Vortag aufkocht (ohne Gelierzucker) und über Nacht im Kühlschrank ziehen lasst, bekommt ihr ein besonders intensives und fruchtiges Aroma.
  • Die Gläser für eure Marmelade sollten absolut sauber sein und vor der Benutzung noch einmal mit heißem Wasser ausgespült werden, damit sich keine Bakterien einnisten.
  • Die Gläser sollten randvoll mit heißer Marmelade gefüllt, dann festverschraubt und auf den Deckel gestellt werden. Noch eventuell im Glas vorhandene Luft muss dabei einmal durch die heiße Marmelade “wandern” und wird dadurch steril.

Man nehme für 5 bis 6 Gläser

  • 1,5 kg Pflaumen (entsteint)
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 2 EL Rapsöl
  • Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Päckchen Super Gelierzucker 3:1 von Dr. Oetker*
  • zum Beispiel Baguette, Salat, Lieblingskäse und Rosmarin für die Deko

So wird's gemacht

  1. Pflaumen waschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel ebenfalls sehr fein schneiden.
  2. Zwiebeln und Rosmarinzweige in Rapsöl anschwitzen, dann die Pflaumen dazu geben. Alles gut vermischen und fünf Minuten bei niedriger Stufe köcheln und regelmäßig umrühren. Mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen.
  3. Rosmarinzweige entfernen.
  4. Die Zwiebeln und Pflaumen nach Belieben leicht pürieren. Wer die Marmelade sehr fein und ohne Stückchen mag, kann die Marmelade auch durch ein Sieb geben.
  5. Pflaumen-Zwiebel-Masse mit dem Super Gelierzucker 3:1* im Topf verrühren und unter ständigem Rühren aufkochen und für mindestens drei Minuten sprudelnd kochen.
  6. Die Marmelade sofort in die Gläser füllen, fest verschrauben und für fünf Minuten auf den Deckel stellen. Die Gläser abkühlen lassen.
  7. Baguette aufschneiden, mit Salat und Käse belegen und der Pflaumen-Zwiebel-Marmelade bestreichen. Mit etwas Rosmarin dekorieren.

Süß, herzhaft oder beides zusammen? Wie mögt ihr eure Marmelade und Konfitüre?  

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Dr. Oetker. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Das Rezept und das Konzept für diesen Beitrag stammen von mir.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*