Vegane Tofu-Kräuter-Sticks

* Dieser Beitrag enthält Werbung.

Falls ihr die Überschrift des Artikels noch nicht gelesen habt: Nein, heute stehen keine Fischstäbchen auf dem Speiseplan. Meine kleinen Sticks bestehen im Inneren aus Tofu. Die super knusprige Hülle kommt komplett ohne Ei, ohne Milch und ohne Käse aus. Aus welchen Zutaten die Knusper-Panade besteht und wie auch ihr die so hinbekommt, verrate ich euch natürlich in meinem Rezept.

Für meine Tofu-Kräuter-Sticks sind zwei vegane Produkte von Simply V* zum Einsatz gekommen. Zuerst möchte ich euch das Unternehmen aber kurz vorstellen: Simply V habe ich schon vor einigen Jahren im Kühlregal entdeckt, denn ich probiere sehr gerne vegetarische und vegane Ersatzprodukte aus. Damals gab es von Simply V nur den Streichgenuss (veganer Frischkäse in verschiedenen Sorten) und die Genießerscheiben (veganer Schnittkäse) im Sortiment. Beide Produkte mochte ich auf Anhieb sehr. Vor allem der Streichgenuss Bunte Paprika ist bis heute mein liebster veganer Frischkäse. Im Gegensatz zu anderen Ersatzprodukten auf dem Markt werden die Produkte von Simply V mit Mandeln hergestellt – genauer gesagt der kalifornischen Süßmandel. Sie enthalten deshalb weder Soja noch Palmöl. Mir persönlich schmecken reine Soja-Produkte oft zu penetrant, da Soja eben einen starken Eigengeschmack hat. Alle Produkte von Simply V kommen aufgrund der Mandel wirklich sehr nah an die “Originalprodukte” heran. Die Mandeln schmeckt man leicht heraus.

In den vergangenen Monaten hat Simply V noch drei weitere Produkte gelauncht und zwei der Produkte kamen bei meinen Tofu-Kräuter-Sticks zum Einsatz: der Pastagenuss (quasi ein Parmesan-Ersatz) und der Haferdrink (ein Milch-Ersatz). Der Pastagenuss ist tatsächlich brandneu auf dem Markt und zieht aktuell erst in die Supermarkt-Regale ein. Ich finde ihn tatsächlich mega lecker und beim ersten Probieren dachte ich wirklich, ich hätte zu “echtem” Parmesan gegriffen. Den Pastagenuss kann ich mir auch super für selbst gemachtes Pesto, bei Spaghetti mit Veggie-Bolognese als Topping oder für Saucen vorstellen.

Das dritte relativ neue Produkte von Simply V ist der Reibegenuss. Wie der Name schon verrät, handelt es sich dabei um veganen geriebenen Käse, der sich super für Aufläufe und Pizza eignet.

Nun möchte ich euch aber natürlich auch das Rezept für meine Tofu-Kräuter-Sticks verraten. Die Panade besteht aus drei Schichten – Mehl, Haferdrink und einer Mischung aus Pastagenuss, Pankomehl und Petersilie. Vor allem die Kombination aus Pastagenuss und Pankomehl macht die Panade so schön knusprig. Beim Anbraten hält die Panade auch bombenfest – selbst das Wenden klappt problemlos.

Man nehme für zwei Portionen

  • 200 g Tofu
  • 15 g Mehl
  • 100 ml Bio Haferdrink von Simply V*
  • 30 Pastagenuss von Simply V*
  • 15 g Pankomehl (gibt es in gut sortierten Supermärkten oder im Asia-Markt)
  • 1 Handvoll frische Petersilie
  • Gewürze: Salz und Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 bis 3 EL Olivenöl

So wird's gemacht

  1. Tofu in ein sauberes Geschirrtuch wickeln und überschüssige Flüssigkeit vorsichtig herausdrücken. Anschließend den Tofu in ein Zentimeter dicke Sticks schneiden.
  2. Nun wird die Panierstraße vorbereitet: Mehl und Haferdrink jeweils in eine Schale geben. In einer dritten Schale werden Pankomehl, Pastagenuss, Salz, Pfeffer und gehackte Petersilie vermischt.
  3. Knoblauchzehe halbieren und die Pfanne damit einreiben. Tipp: Für eine Extraportion Knoblauch könnt ihr die Zehe auch durch eine Knoblauchpresse drücken und unter die Panko-Pastagenuss-Schale mischen.
  4. Olivenöl in der eingeriebenen Pfanne erhitzen.
  5. Den Tofu zuerst im Mehl wenden, dann durch den Haferdrink ziehen und zum Schluss in der Panko-Pastagenuss-Masse panieren. Die Kräuter-Tofu-Sticks von allen Seiten knusprig anbraten.

 
Print Friendly, PDF & Email

Die kleinen Stäbchen schmecken schon pur sehr lecker und sind ein idealer Snack. Dazu passt ein selbst gemachter Salsa-Dip. Sie eignen sich aber auch als Topping für einen Salat oder eine Suppe.

Viel Spaß beim Nachmachen und Snacken!

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Simply V. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Das Rezept und das Konzept für diesen Beitrag stammen von mir.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*