Veganes Zimt-Nuss-Granola

Sechs Zutaten – mehr braucht ihr nicht für mein selbst gemachte Zimt-Nuss-Granola aus dem Ofen. Und das Beste daran: Ihr könnt selbst entscheiden, wie euer Knuspermüsli aussieht. Ihr mögt keine Nüsse? Dann lasst sie weg und tauscht sie gegen getrocknete Früchte aus. Ihr möchtet keinen raffinieren Zucker verwenden? Dann verwendet zum Beispiel Ahornsirup.

Mit 61 Prozent Vollkorn. Mit hohem Ballaststoffgehalt. Mit 50 Prozent weniger Zucker. Mit 43 Prozent Früchten. Habt ihr schon einmal darauf geachtet, was auf den Müsli-Verpackungen im Supermarkt steht? Alle vier genannten Punkte sollen nur eins suggerieren: Cornflakes, Müsli und Co sind gesund. Doch schaut man sich die Nährwerttabelle an, dann kommen Frühstücksflocken durchschnittlich auf 400 bis 450 Kilokalorien pro 100 Gramm. Nicht zu vergessen, ist natürlich die Milch oder Milchalternative. Denn die kann je nach Art, Fettgehalt und Menge auch auf 100 Kilokalorien kommen. Eine Schüssel Müsli hat somit ca. 550 Kilokalorien und liegt damit gleichauf mit den Kalorien für 100 Gramm Schokolade. Ganz schön viel, oder?

Das soll definitiv kein Aufruf werden, nie wieder Müsli zu essen. Ich möchte lediglich sensibilisieren. Und um ganz ehrlich zu sein: Auch mein selbst gemachtes Zimt-Nuss-Granola aus dem Ofen ist weder zuckerfrei noch kalorienarm. Ich esse es allerdings auch nicht jeden Tag, sondern genieße ab und zu eine Schüssel.

Man nehme für ein großes Vorratsglas

  • 350 g Haferflocken
  • 70 g grob gehackte Nüsse (Sorte nach Belieben zum Beispiel Erdnüsse, Mandeln, Walnüsse)
  • 100 g Ahornsirup
  • 4 EL Cashewmus
  • 2 EL Zimt
  • eine Prise Salz
  • Hafermilch nach Belieben

  

So wird's gemacht

  1. Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  2. Haferflocken, Nüsse, Ahornsirup, Cashewmus, Zimt und Salz gut vermengen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das selbst gemachte Granola gleichmäßig darauf verteilen. Es sollten keine großen Stücke mehr zu sehen sein.
  4. Das Granola nun für zehn Minuten backen und dann alles gut verrühren. Weitere zehn bis 15 Minuten backen. Dabei solltet ihr regelmäßig in den Ofen schauen, damit das Granola nicht verbrennt. Es ist fertig, wenn das Granola eine goldene Farbe angenommen hat und knusprig ist.
  5. Granola gut abkühlen lassen und dann in einem verschließbaren Vorratsglas aufbewahren.

Weitere leckere Frühstücksideen findet ihr hier in meinem Blogarchiv.

Eure Anne ♡

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*