Pancakes zum Verlieben

Heute schon vom Wochenende träumen – das geht mit meinem heutigen Blogpost ganz einfach! Allerdings muss ich euch gestehen: So ein richtig ausgiebiges, entspanntes Wochenende hatte ich schon ziemlich lange nicht mehr. Einige von euch wissen sicherlich, dass ich mich im letzten Jahr selbstständig gemacht habe und im Gegensatz zu einer Festanstellung sagt mir nun niemand mehr, von wann bis wann ich arbeiten soll.

Pancakes_mit_Zimt_und_Beeren_Frisch_Verliebt_4

Deshalb kommt es sehr oft vor, dass ich auch spät abends noch vor dem Laptop sitze und auch an den Wochenenden schaffe ich bisher nicht, die Arbeit einfach Arbeit sein zu lassen. Doch ehrlich gesagt, finde ich das bisher gar nicht so schlimm. Ich liebe die Selbstständig und meine Arbeit und deshalb fällt es mir manchmal auch schwer, den Laptop zuzuklappen, wenn ich doch eigentlich so viel Spaß an dem habe, was ich tue. Bevor ihr jetzt aber denkt, dass ich nur noch nonstop arbeite, ganz so ist es auch nicht. Ich versuche immer wieder kleine Pausen im Alltag zu integrieren. Das können zum Beispiel ein Kuchen-Date im Café mit einer lieben Freundin sein oder auch ein Nachmittag mit meinem kleinen Neffen. Oder ein Restaurantbesuch mit meinem Freund. Oder eben ein richtig schönes Frühstück, für das ich euch heute ein Rezept verraten möchte.

Pancakes_mit_Zimt_und_Beeren_Frisch_Verliebt_2

Vor einigen Wochen habe ich euch schon das Rezept für die leckersten Kokos French Toast der Welt gezeigt und obwohl ich morgens noch nicht der absolute Süßschnabel bin, haben mich die French Toast definitiv auf den Geschmack gebracht. Deshalb habe ich mich nun an Pancakes mit Zimt und frischen Beeren gewagt. Dazu darf ein großes Glas Latte Macchiato nicht fehlen – ist doch klar. Das Rezept ist eigentlich sehr schlicht und schnell zubereitet, doch es schmeckt einfach göttlich und am liebsten würde ich es jeden Morgen essen. Hier folgt nun das Rezept, mit dem ihr euch das nächste Wochenende versüßen könnt.

Man nehme

  • 150 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 1 großes Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • etwas geschmacksneutrales Öl (oder mein Tipp: Kokosöl)
  • frisches Obst nach Wahl
  • etwas Honig

Pancakes_mit_Zimt_und_Beeren_Frisch_Verliebt_3

So wird's gemacht

  1. Mehl, Milch, Ei, Backpulver, Zucker und Zimt in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer für zwei bis drei Minuten schaumig schlagen, bis eine homogene Masse entsteht.
  2. Etwas Öl in eine Pfanne geben und auf mittlerer Stufe vorheizen.
  3. Mit einer Kelle gebt ihr Teigklekse in der Größe eines Untertellers in die Pfanne und lasst den Teig von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Das dauert pro Seite ungefähr drei Minuten. Tipp: Ich habe kleine Förmchen aus Silikon in die Pfanne gesetzt, damit die Pancakes die gleiche Größe haben. Das ist aber kein Muss. Allerdings lassen sich die Pancakes so leichter stapeln.
  4. In der Zwischenzeit das Obst waschen und in kleine Stücke schneiden.
  5. Die fertigen Pancakes auf einen Teller übereinander stapeln, mit Obst und etwas Honig garnieren.

Print Friendly, PDF & Email

Pancakes_mit_Zimt_und_Beeren_Frisch_Verliebt

Woher ist was?

Teller, Einmachglas und Honiglöffel: Butlers
Glas, Geschirrtuch, Kuchengabel: Ikea

Pancakes_mit_Zimt_und_Beeren_Frisch_Verliebt_1

Ihr seht, die Pancakes sind wirklich schnell zubereitet. Weitere Frühstücks-Ideen von mir findet ihr hier. Mein Tipp sind ganz klar: die Frühstücks-Burger. Das klingt erst einmal ungewöhnlich, doch das ist es gar nicht, wenn ihr euch den Blogbeitrag anschaut. Was sind eure liebsten Frühstücksrezepte?

Ich wünsche euch einen guten Start ins Wochenende.

Liebste Grüße
eure Anne ♡

2 Kommentare

  1. Oh, das sieht ja toll aus! Jetzt kann ich endlich mal diese ollen Förmchen wieder einsetzen, die ich schon ewig rumliegen habe! Vielen Dank für den Tipp und liebe Grüße nach Berlin

  2. Ich mache Eiweißpfannkuchen. Dafür nehme ich pro Ei 10 g Protein (Erbsen- und Lupinenproteingemisch 1:1). Milch oder Sojamilch braucht man nicht, man kann auch einfach Wasser nehmen. Wenn ich satt werden will, nehme ich 2 Eier und 20 g Protein. Da ich glaube, die süßen Pfannkuchen verdauen sich nicht so gut, habe ich jetzt Gemüse (1 Zwiebel und Paprika) in den Teig geschnibbelt, dazu noch Salz und Pfeffer. LECKER!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*