5 Tipps für eine weihnachtliche Tischdekoration

Mit dem heutigen Beitrag startet mein großes Weihnachtsspecial hier auf Frisch Verliebt. In den kommenden Tagen und Wochen präsentiere ich euch hier mein diesjähriges Weihnachtsmenü – inklusive Vorspeise, Hauptspeise, Dessert und natürlich leckeren Drinks. Den Anfang macht dieser Artikel, bei dem es um die Vorbereitungen der Festtafel geht. Ich verrate euch 5 Tipps für eine weihnachtliche Tischdekoration – ohne Stress und großen Aufwand. Versprochen!

Tipp Nummer 1: Je nachdem wie viele Personen zu Gast sein und am Tisch Platz nehmen werden, benötigt man einen großen Tisch und natürlich eine lange Tischdecke. Ich mag meine Tischdecken lieber zerknittert und würde im Traum nicht auf die Idee kommen, sie stundenlang zu bügeln. Sauber sollte die Decke natürlich sein, aber kleine Falten im Stoff sind für mich kein Problem. So wirkt es natürlicher. Und wenn ihr doch unbedingt eine gebügelte Tischdecke verwenden möchtet, dann bringt sie für ein paar Euro zur Reinigung und spart euch die Zeit, die ihr sonst am Bügelbrett stehen würdet. Das Leben ist zu kurz, um (selbst) zu bügeln.

Tipp Nummer 2: Natürliche Dekoelemente mag ich am liebsten. Ein paar Zweige, etwas Tannengrün und Walnüsse sehen hübsch aus und kosten nicht viel Geld. Nach den Feiertagen könnt ihr die Zweige auch in eine Vase stellen, dann habt ihr noch länger Freude daran. Die Walnüsse werden geknackt. Meine weihnachtliche Tischdekoration habe ich dann noch um eine Lichterkette und ein paar kleine Tannen ergänzt. Hier gilt: Weniger ist mehr. Der Tisch soll nicht überladen wirken.

Tipp Nummer 3: Ich kaufe seit etwa zwei Jahr keine Papierservietten mehr. Mir ist das zu viel Müll. Meist werden die Servietten nicht einmal benutzt und ich werfe sie trotzdem weg, weil sich doch irgendwo ein Fleck befinden könnte. Vor einigen Jahren habe ich mir deshalb Servietten aus Stoff gekauft. Stoffservietten sehen nicht nur hochwertiger aus als ihre Kollegen aus Papier, die Umwelt freut sich auch. Ich habe die Stoffservietten ordentlich zusammengelegt, dann mittig etwas gefaltet und dann mit einem Band fixiert. Als Deko eignen sich zum Beispiel kleine Weihnachtskugeln, etwas Tannengrün oder Zimtstangen. Die Serviette könnt ihr problemlos schon zwei Wochen vorher vorbereiten und im Schrank lagern. Dann spart ihr euch die Zeit direkt an den Feiertagen.

Tipp Nummer 4: Wie schon unter Punkt zwei geschrieben, habe ich auf den Tisch eine Lichterkette gelegt. Zusätzlich habe ich einen großen goldfarbenen Teelichthalter aufgestellt. Ist euch aufgefallen, dass die Teelichter nicht “echt”, sondern batteriebetrieben sind? Der Vorteil: Ihr müsst nicht ständig die Teelichter austauschen, weil sie abgebrannt sind. Statt eines Teelichthalters könnt ihr zum Beispiel auch viele kleine (Weck-) Gläser verwenden, mit Teelichtern bestücken und auf dem Tisch verteilen.

Tipp Nummer 5: Die Naturmaterialien und Leinenservietten habe ich mit einigen goldfarbenen Elementen ergänzt. Der goldene Teelichthalter und das Besteck runden das Gesamtbild ab und verleihen der weihnachtlichen Tischdekoration eine festliche Note. Sehr hübsch finde ich zum Beispiel auch mattschwarzes Besteck. Benutzt am besten Dinge, die ihr zu Hause schon habt. Ihr müsst kein Geld ausgeben.

Weitere Inspiration für eine winterliche bzw. weihnachtliche Tischdekoration findet ihr hier. Und so habe ich übrigens letztes Jahr unseren Tisch zu Weihnachten dekoriert:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anne | Frisch Verliebt (@frischverliebt) am

Viel Spaß beim Vorbereiten und Dekorieren!

Eure Anne ♡

4 Comments

  1. Pingback: Rezept: Weihnachtlicher Drink mit Whisky - Cocktail - Frisch Verliebt - Blog

  2. Pingback: Herzhaften Kaiserschmarren mit Pilzen & Tahini-Creme - Frisch Verliebt

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*