Veganer Reissalat mit grünem Spargel und Mandel-Zitronen-Dressing

* Dieser Beitrag enthält Werbung.

Reis verbinde ich mit einem würzigen Curry, meiner traditionellen Weihnachtssuppe oder auch mit einer süßen Variante (Stichwort Milchreis). Doch Reis als Zutat in einem Salat hatte ich bis vor Kurzem noch nicht auf dem Schirm. Das hat sich nun geändert. Die kleinen Getreidekörner schmecken auch ganz wunderbar in einer kalten Variante, enthalten nur wenig Fett, dafür aber jede Menge B-Vitamine und komplexe Kohlenhydrate. Perfekt für eine gesunde Ernährung! Den abgekühlten Reis serviere ich natürlich nicht pur, sondern kombiniere ihn mit grünem Spargel aus dem Ofen, knackigen Granatapfelkernen, Pinienkernen und einem Mandel-Zitronen-Dressing.

Widmen wir uns zuerst dem Dressing. Hauptbestandteil ist die Mandel Cuisine* von Natumi. Wie ihr wisst, bin ich ein absoluter Natumi-Fan. (Auf dem Blog habe ich bereits drei Rezepte veröffentlicht. Die Links dazu findet ihr weiter unten in diesem Artikel.) Die Mandel Cuisine gibt es erst seit Kurzem auf dem Markt. Sie schmeckt leicht nussig und ist nicht nur ideal für’s Dressing, sondern auch zum Verfeinern von Suppen, Saucen oder auch Desserts. Das Beste: Die Kochcreme kommt ganz ohne Zucker aus und ist deshalb perfekt für eine gesunde Ernährung. Ihr habt mit der Mandel Cuisine die Möglichkeit, komplett zuckerfrei zu kochen oder könnt auch selbst über die Menge und Art des Zuckers entscheiden.

Kennt ihr meinen persönlicher Endgegner? Ich sag es euch: Reis kochen. Wirklich! Es gibt bekanntlich zwei mögliche Garmethoden – die Wasser- und die Quellmethode. Die Wassermethode ist kein Thema und so easy wie Nudeln kochen. Bei mir gelingt allerdings die Quellmethode, bei der der Reis nur in so viel Wasser gekocht wird, wie er beim Garen aufnehmen kann, nicht. Ich habe es schon oft probiert und das Ergebnis war immer gleich: Reis, der außen matschig und innen noch hart war. Tja, man kann nicht alles können. Wenn ihr den Reis für den Reissalat zubereitet, dürft ihr gerne die Garmethode frei nach Lust und Können auswählen. Wie meine Entscheidung ausfällt, könnt ihr euch sicher denken.

Bevor ich euch das ganz einfache Rezept für meinen Reissalat mit Spargel aus dem Ofen und dem leckeren Mandel-Zitronen-Dressing verrate, möchte ich euch noch kurz eine weitere Neuheit bei Natumi vorstellen: die Kokos Cuisine. Die vegane Kochcreme wird mit Bio-Kokosmilch verfeinert und ist gluten- und laktosefrei. Die Kokos Cuisine ist natürlich perfekt für asiatische Gerichte, lässt sich aber auch zum Beispiel für sommerliche Desserts super einsetzen. Ich sehe schon ein kleines, schnell gemachtes Dessert mit Erdbeeren und einer Kokos-Creme vor meinem inneren Auge. Das wird demnächst ausprobiert.

Alle weiteren Produkte von Natumi könnt ihr euch hier ansehen.

Ingredients

  • 200 g trockenen Reis (Sorte nach Belieben)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, frische Petersilie
  • 300 g grünen Spargel
  • Olivenöl
  • 1 EL Sesam
  • 100 ml Mandel Cuisine von Natumi*
  • Zitronenabrieb
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Reisessig
  • 80 g Granatapfelkerne
  • 50 g Pinienkerne

So wird's gemacht

  1. Reis in gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung und Lieblingsgarmethode zubereiten. Anschließend abkühlen lassen und dann mit Salz, Pfeffer und frischer Petersilie vermengen.
  2. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Spargel schälen, mit etwas Olivenöl bepinseln und für 20 Minuten im Ofen garen. Für die letzten fünf Minuten Sesam über den Spargel geben und kurz mitrösten. Die Hälfte der Spargelstangen halbieren, die restlichen Stangen in zwei Zentimeter lange Stücke schneiden.
  3. Für das Zitronen-Mandel-Dressing: Mandel Cuisine, Zitronenabrieb, Olivenöl, Senf und Reisessig vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Reis mit Spargel, Granatapfelkernen, Pinienkernen und dem Zitronen-Mandel-Dressing servieren.

Hier findet ihr meine liebsten Rezept-Ideen mit anderen Produkten von Natumi:

  1. Rezept für den perfekten veganen Latte Macchiato
  2. Rezept für vegane Blätterteig-Medaillons mit Kartoffelstampf und Pilz-Sauce
  3. Rezept für einen veganen Vanille Kokos Milchkaffee

Tipp zum Schluss: Die Spargelschale und die Spargelenden müsst ihr nicht wegwerfen! Daraus könnt ihr noch eine leckere Spargelsuppe kochen.

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Natumi. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Das Rezept und das Konzept für diesen Beitrag stammen von mir.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*