Rote-Bete-Risotto mit Ziegenfrischkäse-Creme und vegetarischen Frikadellen

* Dieser Beitrag enthält Werbung.

Hattet ihr gestern einen schönen Nikolaus-Tag und habt ihr eine Kleinigkeit in euren blitz blank geputzten Schuhen gefunden? Einen Tag später habe auch ich noch ein besonderes Präsent für euch: das Hauptgericht meines leckeren vegetarischen Weihnachtsmenüs. Wie ich euch bereits verraten habe, soll jeder Gang etwas Besonderes sein. Schließlich feiern wir Weihnachten. Allerdings soll die Weihnachtszeit auch entspannt sein, ohne viel Stress und zu viel Aufwand. Deshalb habe ich mir etwas überlegt und Rezepte entwickelt, die sich schnell zubereiten und zum größten Teil schon easy am Vortag vorbereitet werden können. So könnt ihr am großen Tag lieber Zeit mit Freunden oder Familie am Tisch bei einem Glas Wein verbringen und schwatzen, statt nur in der Küche zu stehen und den Kochlöffel zu schwingen. Klingt gut oder? Die Rezepte für einen weihnachtlichen Aperitif mit Gin und einen Wintersalat als Vorspeise findet ihr bereits auf Frisch Verliebt.

Ich präsentiere euch für den Hauptgang: das cremigste Rote-Bete-Risotto mit einer würzigen Ziegenfrischkäse-Creme und vegetarischen Frikadellen. Das Risotto und die Ziegenfrischkäse-Creme lassen sich prima vorbereiten. Dann kann beides über Nacht noch einmal durchziehen. Am Tag selbst müsst ihr die beiden Komponenten nur noch einmal langsam unter ständigem Rühren und bei niedriger Temperatur erwärmen – damit nichts anbrennt. In der Zwischenzeit könnt ihr fix die vegetarischen Frikadellen von Garden Gourmet* in die Pfanne hauen und von beiden Seiten knusprig anbraten. Schnell alles anrichten, zurück an den gedeckten Tisch und das große Schlemme geht in die nächste Runde.

Die Firma Garden Gourmet* hat sich der vegetarischen Ernährung seit über 30 Jahren verschrieben und verkauft mittlerweile über 14 pflanzliche Fleischalternativen wie vegetarische Würstchen, vegane Linsenburger und Rote Beete Falafel. Bei so viel Vielfalt ist für jeden etwas dabei – sicher auch für den ein oder anderen Fleischliebhaber. Fast alle Produkte werden auf Eiweißbasis aus Eiern, Soja oder Weizen hergestellt. Einige Produkte werden aber auch auf Basis von Hülsenfrüchten oder Gemüse produziert. Auf der Homepage gibt es übrigens noch viele weitere leckere und spannende vegetarische Rezeptideen mit Produkten von Garden Gourmet. Wer es an Weihnachten lieber ganz klassisch mag, findet zum Beispiel ein Rezept für Kartoffelsalat mit vegetarischen Würstchen und Senfschaum. Auch wenn man an den Festtagen traditionell eher Braten, Roulade und Fisch serviert, werden bei so vielen leckeren vegetarischen Alternativen vielleicht auch Fleischliebhaber schwach.

Nun möchte ich euch aber mein Rezept für das leckerste Rote-Bete-Risotto mit einer Ziegenfrischkäse-Creme und vegetarischen Frikadellen nicht länger vorenthalten.

Man nehme für vier Portionen

  • 1 große und 1 kleine Zwiebel
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 2 bis 3 große Rote Bete Knollen (vorgekocht)
  • 3 EL Butter
  • 300 g Risotto-Reis
  • ca. 900 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml trockenen Rotwein
  • 1 EL Zucker
  • mind. 120 g geriebenen Parmesan + etwas zur Dekorieren
  • 150 Ziegenfrischkäse (idealerweise mit Kräutern)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer
  • 1 bis 2 Packungen vegetarische Frikadellen von Garden Gourmet*
  • etwas Kresse

So wird's gemacht

  1. Für das Rote-Bete-Risotto: Eine große Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Rote Bete Knollen ebenfalls in sehr kleine Stücke schneiden. Tipp: Große Rote-Bete-Fans dürfen die Knolle auch etwas großzügiger schneiden.
  2. Ein Esslöffel Butter in einen Topf geben und die Zwiebel- und Knoblauchstücke glasig anbraten. Rote Bete und Risotto dazugeben und ebenfalls kurz unter ständigem Rühren anbraten.
  3. Mit 300 ml Brühe und Rotwein ablöschen und zum Köcheln bringen. Regelmäßig rühren. Wenn die Flüssigkeit aufgesogen ist, das Risotto wieder mit Flüssigkeit bedecken. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis das Risotto weich, aber noch bissfest ist.
  4. Zucker und 120 g geriebenen Parmesan unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Tipp: Wenn ihr Parmesan so sehr liebt wie ich, darf es ruhig etwas mehr Käse sein.
  5. Für die Ziegenfrischkäse-Creme: Eine kleine Zwiebel schälen und fein schneiden. Zwiebel in einem Esslöffel Butter glasig anbraten und anschließend mit 100 ml Gemüsebrühe ablöschen. Kurz aufkochen. Unter niedriger Hitze den Ziegenfrischkäse einrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tipp: Wer mag, kann auch Frischkäse aus Kuhmilch verwenden. Das schmeckt auch, mit Ziegenfrischkäse schmeckt es aber besser.
  6. Für die vegetarischen Frikadellen: Einen Esslöffel Butter in eine Pfanne geben und die vegetarischen Frikadellen von beiden Seiten knusprig anbraten. Tipp: Wenn ihr eine Grillpfanne verwendet, bekommen die Frikadellen leckere Röststreifen.
  7. Zum Anrichten des Rote-Bete-Risottos habe ich einen großen runden Keksausstecher zu Hilfe genommen – ein Klecks tut es aber natürlich auch. Pro Teller ein bis zwei vegetarische Frikadellen und die Ziegenfrischkäse-Creme anrichten. Mit geriebenen Parmesan und frischer Kresse dekorieren.

 
Print Friendly, PDF & Email

Ich sag’ euch: Der Hauptgang ist wirklich der Knaller – und damit meine ich nicht nur die Farbe des Risottos. Das Rezept ist gar nicht schwierig, aber dafür so lecker. Die Kombination aus Rote-Bete-Risotto, dem Ziegenkäse und den würzigen vegetarischen Frikadellen passt einfach Bombe zusammen.

Eure Anne ♡

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Garden Gourmet. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Die Rezepte und Konzept für diesen Beitrag stammen von mir.

1 Kommentare

  1. Pingback: Weihnachtlicher Drink mit Sherry – Frisch Verliebt – mein Blog für Food und Lifestyle

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*